Sonntag, 5. Februar 2012

Ein guter Plan Februar 2012

etwas spät, aber wo der Monat ja einen Tag mehr hat kann man seine Vorsätze ja auch später fassen;)))


  • Endlich eine Entscheidung zu dem Gründstück treffen und dann nicht mehr hadern, egal wie wir uns entscheiden
  • Minibuchkurs in Teltow
  • Kinderkarnevalsfeier am Rosenmontag organisieren, weil das versprochene Lichterfest irgendwie ausgefallen war. 
Liebe Grüße Anja 

Apfelkuchen....



was gibt es Besseres????

Apfelkuchen ist universell für jede Jahreszeit, schmeckt pur, mit Eis und Sahne und gestern wurde gebacken.

Zutaten: für ein Blech oder 2 große Springformen oder 1 Springform, 1 Tarteform und eine Mini- Springform

1 kg Mehl
1 Päckchen Weinsteinbackpulver
500 g. Butter
3 Eier
400 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
Äpfel
Puderzucker für den Guß

Den Mürbeteig in der Kuchenmaschine kneten und ca. 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen, inzwischen die Äpfel schälen und in Spalten schneiden, Teig halbieren und jeweils 3/4 vom Teig auf Boden und Rand verteilen, Äpfel auf dem Boden verteilen und das restliche 1/4 vom Teig als Deckel auf den Kuchen legen.

30 Minuten bei 225 °C auf der unteren Schiene backen, ich habe 200 °C Umluft genommen.


Nach dem Abkühlen den Puderzucker mit etwas Wasser vermischen und über den Kuchen verteilen.

Wenn Ihr eine Tarte á la Claire machen wollt, musst Ihr einen Teil des Teiges in eine Tarteform geben, Äpfel in dünne Scheiben schneiden und fächerförmig auf den Teig verteilen. Aus 1 Glas Milch, 2 EL Zucker, 1 EL Mehl und 1 Ei eine Creme rühren, diese zügig über die Äpfel geben und 45 Minuten bei 180 ° C backen lassen.

Viel Spaß beim backen und einen schönen Sonntag Euch allen.

Anja