Montag, 28. Januar 2013

Ausgesöhnt in "Sieben Wellen"


Ich habe " Gut gegen Nordwind " gelesen und war genervt, ( ), tolle Sprache, aber keine Happy End.
Ich mag Bücher mit Happy End, das Böse, Fiese Intrigante soll in Büchern, die ich lese am Ende bitte, bitte ordentlich eins auf die Mütze kriegen.
Das hat Daniel Glattauer nicht gemacht. Aber dadurch, dass ich mich ausgelassen habe, hat mir Anonym das hier geschrieben:

Nach "Gut gegen Nordwind" unzufrieden? Dann lies doch weiter: "Alle sieben Wellen" oder noch besser: Beides auf Hörbuch, gelesen von Andrea Sawatzki und Christian Berkel, die im echten Leben auch ein Paar sind. Jedes Wort ist Liebe pur - diese Stimmen, diese feine Ironie, dieses zarte necken zwischen den beiden. Einfach genial!!! Und es wämt so sehr mein Herz. Für mich die schönste Liebesgeschichte, die es gibt!!!
Liebe Grüße und viel Spaß damit!

Jetzt habe ich " Alle sieben Wellen" gelesen und es gab das Happy End, also bin ich ausgesöhnt und jetzt kann ich " Gut gegen Nordwind" nochmal lesen und jeden Satz geniessen, vielleicht färbt ja etwas dieses Mail- Eloquenz auf meinen Schreibstil ab. 

Also, Danke für diesen Komentar und für jeden anderen Kommentar auch. Danke an Euch Alle. 

Liebe Grüße Anja

1 Kommentar:

  1. Liebe Anja,
    es freut mich sehr, dass mein Kommentar zur "Versöhnung" beigetragen hat. Ich kommentiere nie irgend etwas - aber ich konnte es nicht ertragen, dass du offensichtlich mit einer "halben" Liebesgeschichte weiterleben solltest. Vielleicht wärst du ja früher oder später selbst auf "Alle sieben Wellen" gestoßen? Ich hoffe, du findest später - vielleicht in ein oder zwei Jahren noch zu den Hörbüchern? Die Geschichte ist echt zum: "immer wieder hören" Wie dem auch sei: Danke für die Reaktion auf meinen Kommentar! Ich hab es erst heute entdeckt und du hast mir damit den Tag gerettet!!!

    AntwortenLöschen