Freitag, 1. Februar 2013

Freitagsfüller

6a00d8341c709753ef01156f545708970c
1. Ich verstehe nicht  wieso es Menschen gibt, die anderen die Butter auf dem Brot nicht gönnen.
Bald ist ja Karneval, ganz offiziell ab Donnerstag und


Das Kölsche Grundgesetz


Artikel 1
Sieh den Tatsachen ins Auge. - Et es wie et es.

Artikel 2
Habe keine Angst vor der Zukunft. - Et kütt wie et kütt.
Artikel 3
Lerne aus der Vergangenheit. - Et hätt noch immer jot jejange.

Artikel 4
Jammere den Dingen nicht nach. - Wat fott es es fott.

Artikel 5
Sei offen für Neuerungen. - Nix bliev wie et wor.

Artikel 6
Seid kritisch, wenn Neuerungen überhand nehmen. - Kenne mer nit, bruche mer nit, fott domet.
Artikel 7
Füge dich in dein Schicksal. - Wat wellste maache?
Artikel 8
Achte auf deine Gesundheit. - Mach et jot ävver nit ze off.
Artikel 9
Stelle immer erst die Universalfrage. - Wat soll dä Quatsch?
Artikel 10
Komme dem Gebot der Gastfreundschaft nach. - Drinkste ene met?
Artikel 11
Bewahre dir eine gesunde Einstellung zum Humor. - Do laachste dech kapott.
 
sagt zwar nicht : Man muss auch jönnen könne, aber das war eine Regel, die meine Eltern mir beigebracht haben und die wir unseren Kindern beibringen.

2.  Computerprobleme sind neu. Heute nennt man es ein Problem, wenn man nicht online ist. Vor hundert Jahren war es der fehlende Arzt oder das fehlende Essen. Verrückt, oder???

3.  Das Problem kalte Füße kann man super mit warmen Socken bekämpfen.

4. Chips vor dem Fernsehn finde ich o.k..

5.  Die Debatte um Brüderle und Sexismus find ich völlig daneben. Wenn ein Mann eine Frau anmacht sollte Sie einfach gehn und nicht geil auf ne Story auflauern. Ist es unangenehm kann man ja selbst die Kurve kratzen, manchmal auch mit der unangenehmen Konsequenz keine Sternstory dem Redakteur präsentieren zu können, aber noch morgens in den Spiegel schauen zu können. Ich finde baggernde Männer auch ätzend, aber eigentlich sollte man als gestandene Frau für so Sprüche bessere Mittel haben als eine Karriere zu zerstören und einen Ruf dermassen zu beschmutzen.

6.  Wenn man die Bohrmaschine falsch ansetzt dann hat man sich wohl verbohrt. Ich frag mich nur immer warum das dann verliebt, vermietet, verheiratet heißt.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich aufentspannen  , morgen habe ich entspannen geplant und Sonntag möchte ich entspannen !

Hier jetzt ein paar meiner Scrapwut- Layouts...






Schönen Freitag Euch Lieben!!!

Anja